GuenterG_02

Günter Gehmayer leidet an einer spastischen Erbkrankheit – er muß nach 25 Jahren seinen erlernten Beruf als Elektriker aufgeben.
Sein Motto, als ihm die Frühpension angeboten wird: ich bin „nur“ in den Beinen krank – nicht im Kopf – und er findet auch wieder einen Job als Automatisierungstechniker.
Die Umschulung absolviert er mit guten Erfolg. Das, mit den Eltern gemeinsam bewohnte Haus, muss behindertengerecht und mit hohen finanziellen Aufwand umgebaut werden.
Ein 3-stöckiger Treppenlift wird gemeinsam von Land OÖ, Gemeinde, PVA und
dem Shell Mobilitätsfonds finanziert.
Wir wünschen Herrn Gehmayer noch viele, erfolgreiche Arbeitsjahre.